AktuellesZieleWissenswertesFördererProgrammSpendeKooperationenPartner
 
Login:

Passwort:



Startseite
Restaurantführer
Kochschulen
Private Fine Dining
Caterer
Fachgeschäfte
NEWS
Catering Agency
Philosophie
Wir über uns
Aktuelles
• News
• Europäische Union
• Committee of the Regions
• Grünbuch
• Ankündigungen
• Informatives
• Nachrichten
• Termine
• GAP
• Toques d'Or aktuell
• Nachrichten
• Videos
• TV-Rundfunk
Gästeclub
Gutscheine
Menü Plaisir
Kochen
Magazin
Newsletter
Toques d'Or - Küchenbibliothek
Bücher
Shop
Aktionen
Messetermine
Berufung
Kulinarisches Netz
Show-Room
Förderer
Kooperationen
Ideelle Träger
Würdenträger
Auszeichnungen
Jobbörse
Presse
Kontakt
- - -
Koch-Festival
Woche des Geschmacks
Tag für gesundes Kochen an Schulen
Amateurkochclub
Schulkochclub
Award Academy Germany
Club Prosper Montagné
Cordon Noir Germany
Pastry Academy Germany
Toques d'Or Trophy
Datenschutz
 
 
 

Interview mit Toques d'Or Präsident Herrn Schassberger



Radiointerview mit Herrn Schassberger

am 19. September 2011

Teil 1: 21.20 Uhr

Teil 2: 21,50 Uhr

im SWR 1

 

Quelle

 

 

 

 

 

Toques d'Or Sterne-Koch René Häfner



anlässlich der Verleihung Meilleur Ouvrier in Gold am deutschen Bande zu sehen:

 

SWR Landesschau

28.02.1011

18:45 Uhr

 

 

 

 

 

Toques d'Or Sterne-Koch Christian Rach



"RACH, DER RESTAURANTTESTER"

Das Restaurant "Zum Laternchen" in Mainz wurde 1960 von Willi Dietrichs Eltern eröffnet. Ihr Sohn führt die Tradition weiter und versucht auf seine "verrückte" Art, die Gäste vom Lokal zu überzeugen: "Eine Abendvorstellung im Zirkus ist nix gegen mich!", sagt Willi. Nicht zu viel versprochen, aber trotzdem nicht gut genug, um Geld zu verdienen. Koch Willi ist fest überzeugt, dass nur Christian Rach ihm helfen kann.

Der Sternekoch ist anderer Meinung. Beim Betreten des "Laternchen" weiß Christian Rach erstmal nicht so recht, was er da überhaupt soll: Kochen kann der gute Willi, der Service ist aufmerksam, an Gästen mangelt es nicht. Warum wird hier die Hilfe des Restauranttesters benötigt?

Schnell stellt sich heraus, dass sich hinter der fröhlichen Fassade viele Probleme verbergen. Die Karte und Inneneinrichtung im Restaurant sind in den frühen 80ern stehen geblieben. Das "Laternchen" steckt in den roten Zahlen. Chef Willi, der die Küche alleine schmeißt, kämpft hartnäckig weiter, trotz Hüftschmerzen und doppeltem Bandscheibenvorfall. Ohne seine Schmerztabletten kommt er nicht durch den Tag. Willi möchte aber sein Restaurant behalten - egal wie! Denn wenn er das "Zum Laternchen" aufgeben müsste, würden er und seine zehnjährige Tochter auch ihr Zuhause verlieren...

 

RTL, Mo., 14.02., 21:15

 

 

 

Toques d'Or Sternekoch Pavel Pospisil



Toques d'Ors Meilleur Ouvrier-Verleihung an Toques d'Or Sternekoch Pavel Pospisil im SWR Fernsehen Abendschau 06. oder 07.12.210.

 

 

 

LE GOURMET



LE GOURMET- Der Treffpunkt für Genießer: 3. bis 5. September 2010

"Kochen ist Deutschlands Hobby Nummer EIns

 

Christian Henze, Sterne- und MDR-Fernseh-Koch, bringt heute die Besucher der LE GOURMET auf den Genuss: "Iss was?!" Unter diesem Motto tritt Sternekoch Christian Henze täglich im MDR-Fernsehen den Beweis an, dass die traditionelle regionale Küche keineswegs von gestern ist. Rezepte aus hiesigen Landen, kreativ interpretiert und leicht nachzukochen, sind die Spezialität des 42-Jährigen. Am Samstag, dem 4. September, verzaubert der beliebte TV-Koch die Besucher des Leipziger Genießertreffs LE GOURMET mit seinem Esprit. Seine einstündigen Kochvorführungen starten jeweils 11.00 und 15.30 Uhr auf der Showbühne.

 

Nicht nur bei den Zuschauern der MDR-Sendung "Hier ab Vier" fällt Christian Henzes Botschaft auf fruchtbaren Boden. "Kochen ist Deutschlands Hobby Nummer Eins!", ist er überzeugt. Quer durch alle Altersgruppen sei eine neue Leidenschaft fürs Kochen entflammt. "Der Kochboom im Fernsehen hat das Thema 'Kulinarischer Genuss' wieder salonfähig gemacht. Kochen ist en Vogue und wird sich zu einem Klassiker entwickeln", meint der Sternekoch. Das bestätigt sich auch in Henzes Kochschule, die er 2004 im bayerischen Kempten gründete. "Da kommen 18-jährige Mädchen, um den Kochlöffel statt des Tanzbeins zu schwingen", schmunzelt er und betont: "Kochen muss kein kompliziertes Kunstwerk sein. 'Enjoy your Life' heißt die Devise." Und die findet auch in der hohen Kochkunst Anerkennung: Euro-Toques, die unabhängige Vereinigung europäischer Spitzenköche, kürte Christian Henzes Kochschule im Jahr 2009 zu besten in Deutschland.

 

Regionales im Aufwind

Vor allem die heimische Küche profitiert nach Henzes Meinung vom aktuellen Kochboom. "Gänseleber, Hummer und Kaviar garantieren noch lange kein gutes Essen", sagt der Spitzengastronom. "Auch Königsberger Klopse, ein gutes Stück vom Schwein oder Zander schmecken ausgezeichnet, wenn man sie 'modern' zubereitet." Oder Lachsforelle: Henze empfiehlt, den filetierten Fisch in 65-prozentigem Öl mit Rosmarin einzulegen. "Durch die Aromen wird die Forelle besonders zart und geschmacksintensiv", verrät er. "Als Beilage passt ein Püree aus Topinambur - eine Süßkartoffel, die man schon im 17. Jahrhundert in Europa schätzte, aber heute kaum noch kennt."

 

Ob "Bayerischer Krustenbraten mit lauwarmem Kartoffelsalat" oder "Sächsischer Sauerbraten": Christian Henze mag es deftig. Vor allem das Schweinefleisch - das nach seiner Meinung oft zu Unrecht verdammt wird - hat es ihm angetan. "In angemessener Menge verzehrt, ist Schweinefleisch richtig gesund", weiß der Koch. "Immerhin ist es der wichtigste Vitamin B-Lieferant. Als Filet, Keule oder Krustenbraten ist Schweinefleisch eine wahre Delikatesse, die man durch kleine Variationen in kalorienbewusste Gerichte verwandeln kann!" So verwendet Henze Rapskernöl statt Butter zum Braten oder ersetzt Klöße durch Kartoffeln.

 

Freude am Geschmack

Was Christian Henze seinen Zuschauern (und den Lesern seiner Kochbücher) besonders ans Herz legen will, ist die Erkenntnis, dass gutes Essen weder kompliziert noch elitär ist. "Wichtig ist, dass man Spaß am Kochen und Essen hat", so der Fernsehkoch. "Und die Qualität der Zutaten muss stimmen. Bei Produkten aus der Region kann man davon ausgehen, dass sie frisch, geschmacklich interessant und nachhaltig sind." Deshalb setzt sich Christian Henze für unverfälschte heimische Naturprodukte ein - und wurde für dieses Engagement 2009 mit dem "Cooking Together Award" gekürt. Sein Tipp für den Sommer übrigens ist cremiges Vanilleeis mit in Würfel geschnittenen sonnengereiften Erdbeeren: "Kein Sternekoch der Welt könnte dieses Geschmackserlebnis toppen!"

 

LE GOURMET 2010

Auf der LE GOURMET unterbreiten in diesem Jahr rund 100 Aussteller ihre kulinarischen Angebote. An allen drei Veranstaltungstagen laden Star- und Sterneköche sowie Genuss-Experten zu einem vielfältigen Programm ein. Von Freitag bis Sonntag (3. bis 5. September) ist die LE GOURMET jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 10,00 Euro, für Kinder von 7 bis 15 Jahren 4,00 Euro. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt. Neu ist die "Leipziger Genussnacht" am Samstagabend (4. September). Von 19.00 bis 23.00 Uhr erlebt man hier Stars aus Küche und Kultur sowie ein delikates Buffet. Der Eintritt inklusive Speisen und Getränke kostet 75,00 Euro.

 

Quelle: http://www.gourmet-report.de/artikel/335943/LE-GOURMET.html

 

 

 

 

 

 

"RACHS RESTAURANTSCHULE"



Sternekoch Christian Rach hat einen neuen Job: Er wird Ausbilder für zwölf Arbeitssuchende in einem neuen Restaurant

 

Für ein neues Restaurant sucht der Hamburger Sternekoch Christian Rach nach einem passenden Team. In seiner neuen Real-Life-Doku "Rachs Restaurantschule" bietet der erfolgreiche Restauranttester zwölf Arbeitssuchenden im Alter von 17 bis 44 Jahren die Chance ihres Lebens - auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag in dem neuen Restaurant "Slowman". RTL zeigt die Doku am Montag, 30. August, um 20.15 Uhr.

Christian Rach: "Ich biete den Leuten eine echte Jobperspektive - wir sind hier nicht zum Vergnügen, sondern es wird hart gearbeitet, damit wir Erfolg haben." Denn die Auszubildenden bekommen nichts geschenkt. Sie erhalten eine Chance, die sie nutzen müssen. Sonst kann ihre Zeit in Rachs Restaurantschule auch schnell beendet werden.

Restauranttester Christian Rach wird zum Ausbilder für zwölf Menschen im Alter von 17 bis 44 Jahren, die alle nach einer neuen Perspektive in ihrem Leben suchen und jetzt ihre einmalige Chance auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz erhalten. Sternekoch Christian Rach bildet die jungen Menschen in allen wichtigen Berufssparten auf dem Weg zu einem erfolgreichen Restaurant aus. Gemeinsam mit ihnen wird das Restaurant zuerst renoviert, dann ein Konzept erarbeitet - so erleben die Arbeitssuchenden jeden Schritt bis zur Eröffnung.

Die zwölf Arbeitssuchenden haben nur einen Wunsch: Sie wollen in der Gastronomie arbeiten. Dazu gehören alle Bereiche eines Restaurants: Vom Kochen über den Service bis zu den eher ungeliebten Arbeiten "hinter den Kulissen". Nach zwei Monaten Lernzeit wird das neue Lokal "Slowman" mit neuem Team eröffnet - mit den Azubis, die bis zum Ende dabei bleiben und einen der begehrten Ausbildungs- oder Arbeitsverträge bekommen werden. Natürlich kommen bei Christian Rach neben kulinarischen Spezialitäten auch die privaten Probleme und Sorgen der Arbeitssuchenden, die jetzt alle in Hamburg leben, auf den Tisch. Denn Christian Rach ist in allen Belangen, ob beruflich oder privat, Ausbilder und Ansprechpartner für alle.

Interview mit Christian Rach zu seiner neuen Sendung:

Christian, wie kamen Sie auf die Idee zu dem Format?

Christian Rach: Wir alle schimpfen permanent auf die Politik. Wir alle sind unzufrieden, wir nörgeln und der gesellschaftliche Anspruch wächst immer mehr, aber die Bereit­schaft, Verantwortung zu übernehmen, wird immer geringer. Das zieht sich leider, meines Erachtens, gleichmäßig durch alle Bevölkerungsschichten. Ich sage, wir als Unternehmer haben nicht nur eine Verantwortung auszubilden, sondern auch zu bilden.

Inwieweit fließen Ihre eigenen Vorstellungen von einem Restaurant in die Sendung ein?

Rach: Ich kann mich natürlich bei dem, was ich mache und tue, nie von meinen eigenen Vorstellungen loslösen, das heißt, die eigenen Erfahrungen, die eigenen Werte und das eigene Können sind natürlich Grundlage der Handelns. So auch hier bei 'Rachs Restaurantschule'.

In Ihrer neuen Sendung sind Sie nun Ausbilder - wie gefällt Ihnen der neue Job?

Rach: Ich bin nicht nur Ausbilder, sondern auch Arbeitsplatzbeschaffer. Das ist nichts Neues für mich, ich handle seit Jahren nach dieser Maxime.

Welche Erinnerungen haben Sie an Ihre eigene Ausbildungszeit?

Rach: Vermutlich war ich wie alle. Irgendwann denkt man "Was soll das? Das Ganze ist doch sinnlos." Oder man fängt an, die Dinge zu hinterfragen und es ergibt sich eine Bocklosigkeit. Ich glaube, erst durch das Überwinden dieses inneren Schweinehundes kommt man zur eigenen Stärke. Ich wusste, dass ich manchmal Dinge tun musste, die nicht unbedingt meinem Drang nach Freiheit, Freude und Spaß entsprachen.

Was ist die größte Schwierigkeit auf dem Weg zu einem erfolgreichen eigenen Restaurant?

Rach: Es muss ja nicht immer das eigene Restaurant sein. Das ist eine grundfalsche Annahme. Das Glücklichsein im Berufsleben muss nicht deckungsgleich Selbstständigkeit bedeuten. Entscheidend ist, dass man mit dem, was man tut, wirklich zufrieden ist. Dass man sagt, 'ich gehe gerne dorthin, wo ich arbeite'.

 

Quelle: http://www.gourmet-report.de/artikel/335892/Rachs-Restaurantschule.html

 

 

 

"KOCHARENA" MIT SANTE DE SANTIS



Es ist wie der Kampf zwischen David und Goliath: Kann ein talentierter Hobbykoch einen ausgekochten Profi schlagen? In der VOX-Kochshow "Kocharena" treten die Besten der Besten gegen den italienischen Starkoch Sante de Santis an. Drei Hobbyköche wollen zeigen, dass sie noch besser kochen können als der gegnerische Starkoch. Für den Profi steht in der "Kocharena" viel auf dem Spiel. Er muss seinen guten Ruf verteidigen - Gang für Gang und unter Zeitdruck!

Die drei Hobbyköche freuen sich auf ihren großen Auftritt. Der Zufallsgenerator entscheidet, wer zuerst gegen den Starkoch antreten darf. Moderator Florian König verkündet das Gericht, dann läuft die Zeit. Der Laie hat einen klaren Vorsprung: Er kennt das Menü und hat alle Gerichte vorher geübt. Der Profi dagegen muss spontan mit den gleichen Zutaten kochen.

Hinter den Kulissen wartet die Jury: Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Katja Burghardt, Chefredakteurin von "essen & trinken", bekommen vom Duell der Köche nichts mit. Auch die Stimme von Heiko Wasser, der im Studiopublikum sitzt und das Geschehen kommentiert, hören sie nicht. Schließlich sollen die drei Feinschmecker unbefangen ihr Urteil fällen.

Es gongt, die Zeit ist abgelaufen und die Vorspeisen sind fertig. Die beiden Köche stehen noch immer unter Strom, denn jetzt haben die drei Kritiker das Wort. Wer hat am Besten gekocht - der Profi oder der Laie? Die Kritiker probieren, ohne zu wissen, wer was zubereitet hat, und vergeben Punkte von eins bis zehn. Erhält der Starkoch die besten Noten, muss der Herausforderer gehen und ein weiterer Kandidat wird per Zufallsgenerator ausgewählt. Kocht der Herausforderer leckerer, kassiert er 3.000 Euro und darf weiterkochen. Gewinnt der Sieger auch noch das Hauptgericht, kommen weitere 6.000 Euro hinzu. In der dritten Runde ist es dann der zusätzliche Gewinn einer Küche oder einer Reise.

"Kocharena" mit Sante de Santis am Sonntag, 20. Juni um 20.15 Uhr auf Vox

 

 

 

ESSEN & TRINKEN - ERNäHRUNGSMAGAZIN



WDR Fernsehen, Freitag, 16. April 2010, 18.20 - 18.50 Uhr

Wiederholung: Montag, 19. April 2010, 14.00 - 14.30 Uhr

 

Servicezeit: Essen & Trinken - Ernährungsmagazin Moderation: Andrea Grießmann

 

Verpackungstrick: Weniger Inhalt - gleicher Preis

Grundnahrungsmittel, Süßigkeiten oder Snacks: Viele Verbraucher kennen die Preise der Lebensmittel, die sie regelmäßig kaufen. Preiserhöhungen sehen sie sofort. Das möchten die Hersteller vermeiden. Seit einem Jahr dürfen sie die Verpackungsgrößen frei wählen und nutzen das zum Teil auch aus. Statt der gewohnten Menge füllen einige Produzenten weniger in die Packung - ohne jedoch den Preis zu senken. Servicezeit: Essen & Trinken ist verdeckten Preiserhöhungen auf der Spur.

 

Geschmack: Täuschung durch farbiges Licht

Kann es sein, dass ein und derselbe Wein zuerst schwer und süß und im nächsten Moment leicht und säuerlich schmeckt? Dass das tatsächlich so ist, weiß Winzer Ulrich Allendorf. Gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Mainz hat er in einem Testraum Erstaunliches darüber herausgefunden, welchen Einfluss rotes, blaues, grünes oder weißes Umgebungslicht auf die Geschmackswahrnehmung hat.

 

Senf: Gesunder Scharfmacher

Senf gehört für die meisten Zeitgenossen ganz selbstverständlich zur Bratwurst und für manche auch zum Käse-Brot. In letzter Zeit hat Senf aber eine erstaunliche Karriere gemacht: Nobelköche und Landwirte haben ihn wiederentdeckt, auch Naturheilkundler rund um den Globus und Medizinforscher schätzen die gelbe Paste.

 

Senf-Rezepte: Kochen aus dem Stand mit Martina und Moritz

Lecker und gesund sind die neuen Senf-Rezepte, die das WDR Kochduo Martina und Moritz diesmal vorstellen. Würzige Senfeier mit frischen Kräutern, dazu ein knackiger Frühlingssalat, natürlich mit gutem Senf in der Vinaigrette.

 

Redaktion Klaus Brock

Weitere Informationen erhalten Sie unter WDR Servicezeit: Essen & Trinken 50608 Köln

Hotline WDR Fernsehen: 0221 567 89 999

WDR-Text Seite: 386

Internet: www.servicezeit.de

 

Quelle: http://www.gourmet-report.de/artikel/334488/Essen-Trinken-Ernaehrungsmagazin.html

 

 

 

Toques d'Or Sterne-Maitre Hubert-Eugen Mayer bei Gallileo



Toques d'Or Sterne-Koch Hubert-Eugen Mayer

 

zu Gast bei Gallileo

zu sehen auf Pro7

19. März 2010

 

 

 

Rotisserie Brombach in Medebach zweifach ausgezeichnet



Rotisserie Brombach in Medebach mit dem "Jacques Puisais Fellowship 2009" und "Woman of the year Award 2009" ausgezeichnet!

 

zu sehen bei Rothaar.tv

 

 

 

Toques d'Or Sterne-Köchin Lea Linster zu Gast bei ZDF



Toques d'Or Sterne-Köchin Lea Linster zu Gast bei

"Volle Kanne, Service täglich"

zu sehen auf ZDF

17.März 2010

 

 

 

Toques d'Or zertifiziertes Sterne- Restaurant



im Bayerischen Fernsehen am Montag, 1. März 2010 um 21.45 Uhr

 

  

  von Sepp Krätz

 

Interessantes über Sepp Krätz im Handelsblatt vom 20. Februar 2010

www.handelsblatt.com/sepp-kraetz-vom-hippodrom-zum-kobe-rind;2528595

 

 

 

Weihnachten mit Toques d'Or Gründungspresident Witzigmann



Er zählt zu den besten Köche der Welt. Exklusiv für das hr-fernsehen öffnet Eckart Witzigmann nun die Türen seiner Bajazzo-Küche und erlaubt einen ganz besonderen Einblick. Der Starkoch zaubert das große hr-Festmenü, ein weihnachtliches Sternemenü zum einfach nachkochen - Weihnachtsküche mit dem besonderen Kniff, die dank der Tipps und Tricks vom Meister auch ganz leicht gelingt.

 

HR, Sonntag, 16.12., 15:30 - 16:00 Uhr: Weihnachten mit Witzigmann

http://www.gourmet-report.de/artikel/14165/Weihnachten-mit-Witzigmann.html 

 

Textverwendung:

Kopieren mit Quellverweis als funktionierender Link auf http://www.kochmesser.de/news.htm l gestattet - Bilder nur auf Anfrage!

© 1993 - 2007 [k.de] kochmesser.de

 

 

 

 

 

Kulturgut Essen



Eine kulinarische Tour de France

 

In Europa geben die Franzosen am meisten Geld für Essen aus: immerhin 15 Prozent ihres Einkommens. Kein Wunder, denn für unsere Nachbarn ist das Essen vielleicht die zweitwichtigste Sache der Welt. Die Nationalversammlung hat sogar festgelegt, dass es sich dabei nicht um schnöde Nahrungsaufnahme handelt, sondern um ein nationales Kulturgut. - Film über die "Cuisine française".

 

In Europa geben die Franzosen am meisten Geld für Essen aus - immerhin 15 Prozent ihres Einkommens. Kein Wunder, denn für unsere Nachbarn ist das Essen vielleicht die zweitwichtigste Sache der Welt. Frankreichs Küche ist berühmt: für ihre Zutaten und für ihre Qualität. Auch wenn manche behaupten, in Italien und in New York würde man besser essen, und die chinesische Küche sei abwechslungsreicher - auf ihre Esskultur lassen die Franzosen nichts kommen. Immerhin hat die französische Nationalversammlung per Gesetz festgelegt, dass es sich dabei nicht um schnöde Nahrungsaufnahme handelt, sondern um ein nationales Kulturgut. Ganz nebenbei wurden damit französische Lebensmittel den strengen Auflagen der Brüssler Bürokraten entzogen.

 

http://www.gourmet-report.de/artikel/332680/Kulturgut-Essen.html

 

Textverwendung:

Kopieren mit Quellverweis als funktionierender Link auf http://www.kochmesser.de/news.html  gestattet - Bilder nur auf Anfrage!

© 1993 - 2007 [k.de] kochmesser.de

 

 

 

Wie viel Gentechnik steckt unerlaubt in unseren Lebensmitteln?



HR, Mittwoch, 11.11. um 21:00 Uhr

Alles Wissen

 

Thema: Ernährung - Wie viel Gentechnik steckt unerlaubt in unseren Lebensmitteln?

Ernährung - Wie viel Gentechnik steckt unerlaubt in unseren Lebensmitteln? In der EU ist gentechnisch veränderter Leinsamen nicht zugelassen und darf nicht verkauft werden. Trotzdem wurden bei Lebensmittelkontrollen 16 Proben entdeckt, die genetisch verunreinigt waren. Die betroffenen Körner stammen anscheinend aus Kanada. Ist der Leinsamen auch auf unseren Tellern gelandet, etwa in Brot oder Müsli? Wie bedenklich ist das für die Gesundheit? Außerdem hakt "Alles Wissen" nach: Welche anderen Nahrungsmittel in Deutschland könnten verbotenerweise genmanipuliert sein?


 

Textverwendung:

Kopieren mit Quellverweis als funktionierender Link auf www.kochmesser.de/news.html gestattet - Bilder nur auf Anfrage!

© 1993 - 2007 [k.de] http://www.kochmesser.de

 

 

 

Sendung zur Gentechnik in Planet Wissen



am 12.10. gibt es eine Sendung über Gentechnik - Fluch oder Segen? in Planet Wissen beim

WDR, SWR und BR alpha.

Manfred Ladwig vom SWR wird Gast sein.

Link:

http://www.planet-wissen.de/sendungen/2009/10/12_gentechnik.jsp

 

 

 

Toques d'Or Sterne-Koch Bernhard Thies bei SternTV



Bernhard Thies, Kleines Restaurant Thies, Neuenkirchen, ist am

02.09.2009 ab 22.15 Uhr

zu Gast bei Günther Jauch.

Zu sehen auf RTL.

 

 

 

Wie schlau ist Deutschland?



Euro-Toques Sterne-Maîtres im ZDF, 13.5.2009, 20.15 Uhr

 

Sieger waren..............die Köche!!!

 

 

 

 

Toques d'Or Sterne-Koch Frank Inselmann auf hl-1.tv



Frank Inselmann im Internetfernsehen

 

 

*Kochalarm* in der Aktuellen Stunde



WDR Fernsehen, ab 1. Januar 2009 (Neujahr) immer

donnerstags in der Aktuellen Stunde, 18.50 bis 19.30 Uhr

 

 

Zwei junge Spitzenköche lösen ab Januar 2009 Kochprobleme in der

Aktuellen Stunde im WDR Fernsehen.

Euro-Toques Sterne-Koch Sascha Stemberg (29) fährt mit dem roten Kochalarm-Mobil, einem historischen

Feuerwehrauto, durch Nordrhein-Westfalen. Jeden 2. Donnerstag in der

Aktuellen Stunde löst er Kochprobleme der WDR-Zuschauer:

Hilfe erhält zum Beispiel die freiwillige Feuerwehr bei der

Gulaschkanone, eine Mutter beim Kuchenbuffet für einen Kindergeburtstag

oder  ein kleines Familienunternehmen  bei der Betriebsfeier.

 

Zum Start der neuen Kochserie am 1. Januar 2009 stellt die Aktuelle

Stunde die beiden Spitzenköche vor.

Euro-Toques Sterne-Koch Sascha Stemberg, der gerade im Gault Millau von 14 auf 16 Punkte aufstieg, kennen die Zuschauer der Aktuellen Stunde schon aus dem *AKS-Spitzenkochtipp*; zusammen mit seinem Vater Euro-Toques Sterne-Koch Walter Stemberg führt er das Restaurant *Haus Stemberg* in Velbert-Neviges in fünfter Generation.

 

Am 15. Januar 2009 besucht Sascha Stemberg den 69-jährigen Herbert

Schneider aus Frechen. Der hat von seinem Nachbarn, einem Jäger, eine

Wildschweinkeule geschenkt bekommen und hat keine Ahnung, wie er die

zubereiten soll. Beim scharfen Anbraten der Keule kommt es zum ersten

richtigen Kochalarm - die Brandmelder im Haus schlagen an. Aber die

Köche haben alles richtig gemacht, denn nur durch scharfes Anbraten

gelingt der Braten richtig gut.

 

Ab sofort können sich Zuschauer mit ihrem *Kochproblem* per Mail an

die Redaktion der Sendung wenden (aks (at) wdr.de).

 

 

 

 

 

Weingut Fuchs in der Landesschau Rheinland-Pfalz



 

Am Freitag, 22. August 2008 zwischen 18.45 Uhr und 19.45 Uhr, sendet die SWR Landesschau Rheinland-Pfalz einen Beitrag über das Weingut Fuchs - von Euro-Toques Europa ausgezeichnetes Unternehmen - zum Thema "Verjus"

 

********************************************

 

 

Toques d'Or Chefkoch Werner Koslowski "Wir in Bayern"



Koslowski kocht im Bayerischen Fernsehen ab Mittwoch 5. März 2008 alle 2 Wochen von 16 bis 17 Uhr mit Sabine Sauer oder Michael Sporer.

 

************************************************************

 
 

Suche:
 
Partner:
Marcellinos

lookcook
Gratis Rezepte hier!
 
Impressum Admin-Login